US-Luftfahrtbehörde warnt vor möglichen Risiken des 5G-Mobilfunkstandards für den Luftverkehr

  Amerikanische Telekommunikationskonzerne dringen auf eine schnelle Einführung des 5G Mobilfunkstandards. Doch Airlines und Flugzeugbauer warnen vor Komplikationen. Die amerikanische Luftfahrtbehörde befürchtet, dass die 5G-Technik zu Interferenzen mit bestimmter Flugzeugelektronik führen kann. Vor allem die Auswirkungen auf Funkhöhenmesser der Flugzeuge müssten geprüft werden. Die US-Regierung drängt nun auf eine Verzögerung der Einführung des schnellen 5G-Internets für Mobiltelefone. Verkehrsminister Pete Buttigieg und der Leiter der Luftfahrtbehörde FAA, Steve Dickson, haben die Netzbetreiber AT&T und Verizon aufgerufen, die für den 5. Januar geplante Einführung um maximal zwei Wochen zu verschieben. Zudem solle die Einführung des sogenannten C-Bandes - also ein bestimmter Frequenzbereich - rund um wichtige Flughäfen noch bis Ende März eingeschränkt werden, um an den Airports genügend Zeit für nötige Tests und Upgrades zu haben. 

Quelle: ntv


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>