Presseberichte

Pressereaktionen auf Aktionen des

26.07.2021

AK Esmog des BUND Konstanz nimmt Stellung zum Artikel „Ausbau von 5G-Netz schreitet voran“ im SÜDKURIER vom 24.7.21

Leserbrief an den Südkurier

Weiterlesen...

11.07.2021

Freiburgs Mobilfunkkritiker sammeln wieder Unterschriften

Pressemittelung der Badischen Zeitung

Weiterlesen...

08.07.2021

5G und die Folgen: Rimstinger wollen außerordentliche Bürgerversammlung

Pressemittelung auf ovb online

Weiterlesen...

04.07.2021

Bürgerinitiative aus Niesky: „5G ist doch nur der Trojaner obendrauf“

Pressemittelung auf alles-lausitz.de und im Niederschlesischen Kurier

Weiterlesen...

21.06.2021

Aktion gegen 5G in Bad Liebenzell - Bürgerinitiative sucht Dialog mit Passanten

Pressemittelung des Schwarzwälder Boten

Weiterlesen...

16.06.2021

„Frei von 5G im Taunus“ informiert über Risiken der Funkbelastung

Pressemittelung des Kronberger Boten

Weiterlesen...

18.06.2021

Protest gegen 5G auf dem Berliner Platz in Kronberg

Taunus Zeitung

Die Bürgerinitiative "Frei von 5G im Taunus" zweifelt an den 'intelligenten' Konzepten von Smart City und Smart Home und fordert mehr Schutz vor den Risiken einer zunehmenden Funkbelastung für Mensch und Natur. 

Zu den weiteren Risiken zählt sie eine Steigerung des klimaschädlichen Energieverbrauchs, eine Gefährdung der informellen Selbstbestimmung der Menschen und Datenmissbrauch. Die Bürgerinitiative setzt sich für eine "biologisch respektvolle" Digitalisierung ein. Mit einer Kundgebung am Samstag, 19. Juni, von 10 bis 13 Uhr auf dem Berliner Platz beteiligt sich die Bürgerinitiative an einem bundesweiten Aktionstag des Bündnisses der deutschen Bürgerinitiativen ,,bvmde“. Dieses grenzt sich ”entschieden gegen alle Gruppierungen ab, die sich gegen demokratische und grundgesetzliche Normen richten“ und fordert ,,ein nationales 5G-Moratorium zu erwirken, bis eine realistische, unabhängigen Technikfolgenabschätzung' erfolgt ist"

04.06.2021

5G in Ruhpolding - Einigung zwischen Gemeinde und Bürgerinitiative in Sicht?

Pressemittelung auf chiemgau24.de

Weiterlesen...

03.05.2021

Initiative zu 5G Esslingen und Bürgerinitative strahlungsarmes Esslingen üben Kritik

Erschienen in 'Zwiebel' (Wochenblatt der Esslinger Zeitung)

Die Initiative zu 5G Esslingen und die Bürgerinitiative strahlungsarmes Esslingen kritisieren im Rahmen des Aktionstages am 24. April, dass der 5G Ausbau ohne Technikfolgenabschätzung und Bürgerbeteiligung erfolgt.

Sie beanstanden die Aussage von Gesundheitsminister Lucha, wonach Forschung und Wissenschaft bislang keine negativen gesundheitlichen Effekte durch elektromagnetische Felder unterhalb der Grenzwerte nachweisen konnten und fordern einen 5G Ausbaustopp bis Vorliegen einer Technikfolgenabschätzung.

 

23.04.2021

Die Bürgerinitiative "Lübeck 5Gfrei und lebenswert"...

Pressemittelung der Lübecker Nachrichten

... führt am Samstag, 24. April, eine Plakataktion zum Thema WLAN an Schulen, Gesundheitsrisiken, Lösungen und Alternativen durch und beteiligt sich somit an einem bundesweiten Aktionstag. Die Bewegung fordert, durch kabelgebundene Lösungen Strahlen zu minimieren und auf die Alternative VLC zu setzen.

20.04.2021

Deutschlandweiter Protesttag gegen 5G - Aktions- und Infotag in Ruhpolding

Pressemittelung auf chiemgau24.de

Weiterlesen...

28.03.2021

Vor den möglichen Gefahren durch den neuen Mobilfunk-Standard 5G warnen heimische Bürgerinitiativen

Pressemittelung von nordbayern.de

Weiterlesen...

25.03.2021

Dammer Protest wirkt: Stadt sucht Alternativstandort für Mobilfunkanlage

Pressemittelung auf chiemgau24.de (20.4.2021) und om online

Weiterlesen...

Damme: Widerstand gegen Mobilfunkmast im Dersa-Sportpark wächst

Pressemittelung auf om online (22.03.2021)

Weiterlesen...

19.03.2021

"Wir laufen gegen Wände" sagen Böblinger Mobilfunk-Gegner und schließen sich einem bundesweiten Bündnis an.

Erschienen in Sindelfinger Zeitung / Böblinger Zeitung

Aktivisten und Mobilfunkkritiker aus der Amsterdamer Straße in Böblingen beklagen mangelnde Unterstützung der Stadt und des Gesundheitsamtes in ihrem Kampf gegen den Ausbau des neuen 5G-Mobilfunkstandards, insbesondere in Wohngebieten.

Das Mobilfunkkonzept der Stadt bezeichnen sie als 'Mogelpackung', da bisherige Antennen-Standorte darin nicht mehr untersucht würden und fordern von der Verwaltung mehr Transparenz und dass ihre Sorgen ernst genommen werden. Vergeblich fragte die Initiative beim Gesundheitsamt die Zahl von Krebsfällen im Umfeld der Mobilfunkantennen an

Die gültigen Grenzwerte sind in den Augen der Initiative zu hoch, und sie sehen das dafür verantwortliche Bundesamt für Strahlenschutz ohnehin so etwas wie einen Büttel der Mobilfunkindustrie

mehr...

09.03.2021

Ein Dorf in Frankreich leistet Widerstand gegen Satelliten-Megaprojekt 'Starlink' von Elon Musk

Pressemittelung der Frankfurter Rundschau

Weiterlesen...

24.02.2021

Erschienen im Böblinger Bote

Der Mobilfunk solle nicht abgeschafft werden, doch die Auswirkungen müssten industrieunabhängig untersucht und daraus resultierende Konsequenzen umgesetzt werden. Die Böblinger Bürgerinitiative ist dem Bündnis Verantwortungsvoller Mobilfunk Deutschland beigetreten.

Rund 180 Bürgerinitiativen fordern, dass unabhängige Experten die Strahlenbelastung untersuchen und dass entsprechende gehandelt wird.

23.02.2021

Videokonferenz zu 5G, zu der die Bürgerinitiative „Bedenken 5G – Westerwald“ Politiker und Bürger eingeladen hatte, löst hitzige Debatte aus

Pressemittelung in der Rhein-Zeitung/westerwälder zeitung

Weiterlesen...

22.02.2021

Alpenvorland: Initiativen warnen vor Mobilfunkbelastung und fordern, diese für die Bevölkerung zu senken

Pressemittelung in der süddeutschen zeitung 

Weiterlesen...

Alpenvorland: Bürgerinitiativen fordern geringere Strahlenbelastung

Pressemittelung auf rosenheim24.de 

Weiterlesen...

22.02.2021

Die Bürgerinitiative „Lebenswertes Ruhpolding - 5G frei“ wehrt sich gegen 5G Pläne des Bürgermeisters

Pressemittelung auf chiemgau.24.de

Weiterlesen...

Bürgerinitiative 'Lebenswertes Ruhpolding - 5G frei' startet "große Offensive"

Pressemittelung im traunsteiner tageblatt (20.02.2021)

Weiterlesen...

19.02.2021

Offener Brief zu 5G: Bürgerinitiativen kritisieren Bundesregierung und werfen ihr mangelnde Aufklärung vor

Pressemittelung auf merkur.de

Weiterlesen...

19.02.2021

"Guter Draht" ist böse: Bürgergruppe kritisiert die 'Verharmlosung' der Risiken von 5G

Pressemittelung der rotenburger rundschau

Weiterlesen...

18.02.2021

Der 5G-Dialog der Bundesregierung ist zu einseitig

Erschienen im miesbacher merkur

Das Bündnis Verantwortungsvoller Mobilfunk Deutschland, ein Zusammenschluss von rund 175 Bürgerinitiativen wirft der Regierung mangelnde Aufklärung zu den Risiken von 5G vor.

Das Aktionsbündnis Zivilcourage Miesbach und die Bürgerinitiative 5G freier Landkreis Miesbach / Alpenland schlossen sich einem offenen Brief mit 17 Forderungen an und setzen sich unter anderem für ein 5G-Moratorium ein.

18.02.2021

5G-Urteil in Winterthur (Schweiz) sorgt national für Aufsehen

Erschienen in der landbote

Das Zürcher Verwaltungsgericht hat einem Antennen-Gegner aus Winterthur, Dominik Kramer, teilweise recht gegeben. Das könnte nun Nachahmer im ganzen Land finden.

Hans U. Jakob, Gründer und Präsident von 'Gigaherz' spricht von einem "hochexplosivem Urteil": Das Zürcher Verwaltungsgerlcht kam zu dem Schluss, dass neuartige 5G-Antennen, die nicht 'gleichmäßig strahlen', sondern ihre Sendeleistung gezielt in Richtung der Benutzer fokussieren können, nicht einfach wie eine herkömmliche Antenne berechnet werden können. Ein entsprechendes Baugesuch wurde deshalb zur vertieften Abkläirung an die Vorinstanz zurückgewiesen. "Das ist das erste Mal überhaupt, dass ein Verwaltungsgericht ein solches Gesuch inhaltlich geprüft hat», sagt Hans U. Jakob.

17.02.2021

Erschienen in der ovb heimatzeitung

Der 'Initiativkreis Brennpunkt 5G Rosenheim' ist Teil des bundesweiten Netzwerks „Bündnis verantwortungsvoller Mobilfunk Deutschland“, das einen „Paradigmenwechsel“ in Sachen Mobilfunk fordert.

In einem offenen Brief richtet das Bündnis 18 Forderungen an die Bundesregierung, die den Schutz von Mensch und Natur umfassen. Die neue Technik soll nicht komplett verhindert werden, sondern es wird kritisiert, den 5G Ausbau hinsichtlich möglicher Gesundheitsrisiken ungeprüft weiterlaufen zu lassen.

15.02.2021

5G-Kritiker fordern: "Bund muss Risiken benennen"

Erschienen in der rhein-zeiung / WESTERWÄLDER ZEITUNG

Die Bürgerinitiative 'Bedenken gegen 5G-Westerwald' wendet sich mit 150 weiteren Vereinen und Initiativen an die Bundesregierung und fordert sie auf, 5G-Risiken zu benennen.

Die Dialoginitiative der Bundesregierung stelle 5G als ausschließlich attraktiv dar, ohne die Bevölkerung über mögliche Gefährdungen zu informieren. Weiterhin werden die Anwendung des Vorsorgeprinzips, Strahlenminimierung und eine Technikfolgenabschätzung durch unabhängige Experten verlangt.

03.02.2021

Barbara Schröter reagiert sensibel auf Mobilfunk-Strahlung und warnt vor dem Ausbau des 5G-Netzes

Erschienen in der hna werra meissner

Die 71 jährige Barbara Schröter aus Witzenhausen ist Sprecherin der 'Interessengemeinschaft Elektrosensible und um 5G-Ausbau besorgte Bürger Werra-Meißner-Kreis'.

Sie erlebt das als Bedrohung, was manche als Verheißung empfinden. Mit sieben Gleichgesinnten fand sie sich zur Interessengemeinschaft zusammen, die das Bündnis Verantwortungsvoller Mobilfunk Deutschland unterstützt.

02.02.2021

Über 150 Bürgerinitiativen und Vereine kritisieren 5G-Dialoginitiative der Bundesregierung 

Pressemittelung der pressenza international press agency

Weiterlesen...

30.01.2021

Ständig auf der Flucht. Hans Zeht leidet unter Elektrohypersensibilität

Pressemittelung auf ovb online

Weiterlesen...

27.01.2021

Bürgerinitiative initiiert Mobilfunk Bündnis und zeichnet Offenen Brief

Erschienen in der Taunus Zeitung

Das Bündnis Verantwortungsvoller Mobilfunk Deutschland hat als Reaktion auf die Kampagne der Bundesregierung 'Deutschland spricht über 5G' einen offenen Brief mit 17 Forderungen verfasst.

Die Bürgerinitiative ,Frei von 5G im Taunus', eine der Hauptinitiatoren, hat neben 172 weiteren Bürgerinitiativen den Brief mit unterzeichnet.

26.01.2021

Scharfe Kritik an der 5G-Initiative des Bundes

Pressemittelung der Lüneburger Landeszeitung

Mehr als 150 Bürgerinitiativen und Vereine kritisieren die 5G-Dialoginitiative der Bundesregierung, darunter der Lüneburger Arbeitskreis ”5G“. Die Initiativen fordern unter anderem ein 5G-Moratorium und eine Technikfolgenabschätzung durch unabhängige Experten.

26.01.2021

Rimstinger Bürgerinitiative kämpft gegen 5G: "Vorsorge spielt keine Rolle"

Pressemittelung auf ovb online

Weiterlesen...

25.01.2021

Initiativen fordern ein 5G-Moratorium

Pressemittelung auf Bgland24.de

Weiterlesen...

23.01.2021

Thomas Warmbold kämpft gegen Sendemast in Wietmarschen

Pressemittelung von neue osnabrücker zeitung

Weiterlesen...

22.01.2021

Initiativen aus Cavertitz und Mahlis zeichnen Offenen Brief 

Erschienen in der oschatzer allgemeine Zeitung

Die Bürgerinitiative 'Gegen 5G Cavertitz' setzt auf Austausch mit Gleichgesinnten. Diese Woche sei ein offener Brief des Bündnis Verantwortungsvoller Mobilfunk Deutschland unterzeichnet worden, der sich an die Politik richtet.

Auch die Bürgerinitiative Mahlis unterstützt die Aktion, an der sich 150 Bürgerinitiativen und Vereine beteiligt haben und deren Auslöser die Dialoginitiative zum 5G-Funk der Bundesregierung war..

22.01.2021

5G: Vorsorgeprinzip jetzt! Über 150 Bürgerinitiativen kritisieren die 5G-Dialoginitiative der Bundesregierung in einem offenen Brief

Pressemittelung des BUND Bremen

Weiterlesen...

21.01.2021

Die Jenaer Fachgruppe "Mobil ohne Funk" des BUND-Kreisverbandes unterstützt eine bundesweite Initiative...

Pressemittelung der thüringer Landeszeitung

von mehr als 150 Bürgerinitiativen und Vereinen, die die 5G-Dialoginitiative der Bundesregierung kritisieren.

21.01.2021

Bürger-Initiativen unterstützen Protest gegen neues Mobilfunknetz

Pressemittelung der süddeutschen zeitung

Weiterlesen...

20.01.2021

Bürger-Initiativen fordern andere 5G-Politik

Pressemittelung der süddeutschen zeitung

Weiterlesen...

20.01.2021

Funkmast Gegner schreiben Merkel an. Eine Initiative wendet sich jetzt direkt an Berlin...

Pressemittelung auf sächsische.de

Weiterlesen...

18.01.2021

pressemitteilung der süddeutschen zeitung

Weiterlesen...

>